• Home
  • /
  • Blog
  • /
  • Grundlagen
  • /
  • Online-Marketing-Plan – Das Fundament für Dein Online-Geschäft

Juni 1

2 Kommentare

Online-Marketing-Plan – Das Fundament für Dein Online-Geschäft

Von Florian Müller

Juni 1, 2020


In meinem letzten Blogbeitrag habe ich Aspekte beschrieben, welche Du als E-Commerce Händler bei der Wahl Deiner Verkaufskanäle beachten solltest. In diesem Artikel möchte ich Dir aufzeigen, wie wichtig es ist, eine klare übergreifende Strategie an der Hand zu haben. Mit einem Online-Marketing-Plan stellst Du Dein Geschäft auf ein stabiles Fundament.

Ja ich weiß, es klingt nach einem sehr trockenem Thema und Du möchtest eigentlich nur eins: Umsatz machen. Aber: Mit der Wahl der Verkaufskanäle hast Du das Thema Strategie schon angeschnitten. Wir zoomen heute noch etwas weiter aus Deiner Perspektive heraus und betrachten alles ganzheitlicher. Bist Du bereit? Okay, los gehts!

Was ein Online-Marketing-Plan bedeutet und warum er für Dich wichtig ist.

Im Grunde ist es simpel erklärt: Fast jeder Betrieb ist heutzutage online vertreten. Eine unglaublich große Menge an Unternehmen tummeln sich im Netz und möchten ihre Produkte und Dienstleistungen bekannt machen. Daher ist es enorm wichtig, einen grundlegenden Fahrplan zu haben, um sich nicht planlos zu verzetteln. Dieser Online-Marketing-Plan zeigt Dir auf, wie Du Dich mit Deinem E-Commerce Handel positionierst, mit Deinen Kunden in deren Sprache kommunizierst. So weißt Du, wie Du sie auf den richtigen Kanälen ansprichst und somit auch die Ziele für Dein Unternehmen erreichst. Außerdem siehst Du, wo Du momentan genau stehst, wo Stärken und Schwächen liegen, wie Deine Mitbewerber aufgestellt sind, und an welchen Stellschrauben zu drehen ist, um dich im Markt von der Masse abzusetzen.

Der erste Schritt für den Aufbau einer Strategie ist die Untersuchung der IST-Situation. Stellen wir folgende These auf: Du betreibst seit ein paar Jahren einen lokalen Weinhandel, hast schon einige loyale Stammkunden, welche Du regelmäßig mit Deinen Produkten belieferst. Eine Webseite kannst Du vorweisen, welche Dir hin und wieder neue Interessenten liefert. Eine Fanpage auf Facebook kannst Du Dein Eigen nennen, auch wenn Deine Posts schon ein paar Wochen oder sogar Monate zurückliegen. Da gibt es einiges an Nachholbedarf oder? Aber: Das ist schon mal eine sehr gute Ausgangssituation!

Denn das wichtige ist: Du hast bereits ein laufendes Geschäft und einige Kunden, welche Dir wertvolle Informationen liefern. Außerdem hast Du im Idealfall ein paar interessante Erkenntnisse über Deinen Markt und die Konkurrenz gesammelt. Das macht es leichter, als komplett von 0 anzufangen. Wichtig ist es nun, etwas weiter in die Tiefe zu gehen. Wichtige Instrumente zur weiterführenden strategischen Planung, Ausrichtung und Analyse des eigenen Unternehmens aber auch des Marktes liefern, sind folgende:

Frauen beim Einkaufen in der City.
Erkenntnisse und Informationen über Deine Zielgruppe sind wichtige Bestandteile Deiner Planung und Ausrichtung.

Kenne Deine(n) Kunden: Wer ist Deine Zielgruppe?

Ein weiterer Punkt und Erfolgsfaktor für Deine Strategie ist, dass Du Deine Zielgruppe und Deinen Idealkunden kennst und weißt, wie Du diesen ansprichst. Dies ist enorm wichtig. Denn wenn Du die Sprache Deines besten Kunden sprichst, seiner Bedürfnisse und Vorlieben bewusst bist und das in Deine Unternehmenssprache mit einbeziehst, ziehst Du mit der Zeit immer mehr von dieser Art Kunden, an die Du wirklich willst. Das erhöht langfristig den Customer Lifetime Value und macht Dein Business wesentlich profitabler, als wenn Du die große Masse ansprechen möchtest.

Neben der Definition der Zielgruppe, welche sich an demografische Informationen wie Alter, Geschlecht und Wohnort anlehnt, sind psychografische Daten wie Motivation, Einstellungen, Präferenzen und Werte sehr wichtige Erkenntnisse. So kannst Du Dein Geschäft an Deine Kunden ausrichten und Dir einen Vorsprung zur Konkurrenz zu verschaffen. Außerdem gibt es Dir ein Bild davon, auf welchen Kanälen wie Facebook, Instagram, Email-Marketing & Co. Du Deine Zielgruppe findest und wie Du Dein Content-Marketing gestaltest und daran ausrichtest. Eine gute Möglichkeit eine Persona, also das Abbild Deines Idealkunden grundlegend zu erstellen ist über folgenden Link ersichtlich: Persona erstellen.

Ein Unternehmen wird von einer besonderen Vision und Mission geprägt.
Was macht Dein Unternehmen aus? Eine besondere Idee oder Problemlösung? Verfolgt es eine besondere Mission?

Welche Ziele verfolgt Dein Unternehmen und wofür steht es?

Kommen wir zum nächsten Schritt: Mit den Ergebnissen und Einblicken aus der Aufnahme der IST-Situation, der internen und externen Analyse sowie dem Wissen über Deine Zielgruppe und Persona, ist es nun an der Zeit konkrete Ziele festzulegen. Folgende Fragestellungen können Dir helfen, Erkenntnisse zu erlangen welche Dir bei der Erarbeitung Deiner Strategie und des Online-Marketing-Plan Unterstützung geben können:

  • Was ist die Vision Deines Unternehmens? Wo siehst Du dieses langfristig in 3,5 und 10 Jahren? Zeige eine positive aber realistische Zukunft des Unternehmens auf.
  • Was ist die Mission Deines Unternehmens? Diese ist der Zweck Deiner Firma zum aktuellen Zeitpunkt. Welchen Auftrag möchtest Du mit Deinem Geschäft erfüllen?
  • Gibt es eine Online-Mission welche sich von der übergreifenden Mission ableiten lässt? Möchtest Du beispielsweise „der Profi“ und erste Ansprechpartner im Internet für Bio-Weine aus der Toscana im deutschsprachigen Raum sein?
  • Welchen Nutzen bietet das Internet Deinem Unternehmen? Welche Vorteile können sich durch die Vermarktung im Netz ergeben?
  • Wie definiert sich der USP (Alleinstellungsmerkmal) Deines Unternehmens und auch Deiner Produkte? Hat es außergewöhnliche Eigenschaften? Ist es sehr umweltfreundlich? Setzt Du eher auf ein kleines Sortiment anstatt auf Masse? Hast Du einen außerordentlich guten Service?
  • Welche Ziele im Bezug auf die Marktposition, den Umsatz oder die Kommunikation verfolgst Du mit Deinem Geschäft?

Ziele müssen S.M.A.R.T. sein!

SMART ist eine Regel die es ermöglich Ziele realistisch, messbar und terminiert zu gestalten.

Schon mal etwas davon gehört? Für den einen oder anderen mag es mittlerweile etwas abgedroschen klingen. Aber die S.M.A.R.T.-Regel ist nach wie vor ein gutes Instrument, um Ziele zu definieren, die dann auch wirklich umgesetzt werden.

Wie bereitest Du Dich auf die Umsetzung deines Online-Marketing-Plan vor?

Folgende Fragen können Dir bei der Bereitstellung der Ressourcen helfen:

  • Welche internen Strukturen und Prozesse sind für eine erfolgreiche Umsetzung wichtig und erfordern den Aufbau oder eine Umstrukturierung?
  • Welche Ressourcen sind für die Umsetzung notwendig? Dazu zählen zum Beispiel die Mitarbeiter, Tools und externe Dienstleister.
  • Welche Kosten bringt das Umsetzen der Ziele mit sich und sind die finanziellen Mittel ohne Probleme aufzubringen?
  • Welche Fähigkeiten müssen zusätzlich aufgebaut werden? Sind Weiterbildungen der Mitarbeiter erforderlich?

Welche Instrumente und Kanäle sind für Dich relevant?

Was das Zentrum für Deine E-Commerce-Aktivitäten sein sollte, ist ein eigener Onlineshop. Dies ist natürlich die absolute Voraussetzung und tritt mit allen anderen Instrumenten in Interaktion. Beispiele für andere Online-Marketing-Instrumente sind:

Die Wahl der Kanäle bzw. Instrumente resultiert aus Deiner Recherche sowie Planung und setzt da an, wo Deine Zielgruppe mit einer großen Wahrscheinlichkeit anzufinden ist, damit Du nicht ins blaue schießt. Es ist bei der Auswahl der Kanäle wichtig, dass Du Dich nicht übernimmst und direkt überall mitspielen willst. Nutze lieber am Anfang weniger Kanäle für Dein Marketing, aber sorge für mehr Qualität im Content.

Ein Online-Marketing-Plan ist Dein Wegweiser für das Erreichen Deiner geschäftlichen Ziele.
Dein Online-Marketing-Plan als Wegweiser für das Erreichen Deiner geschäftlichen Ziele.

Wie Du die in die Umsetzung Deines Plan kommst.

Geschafft! Wenn Du bis hier her gekommen bist, Gratulation! Ich weiß, es ist sehr viel Aufwand eine Strategie zu erstellen und es bleibt viel operative Arbeit liegen. Doch wirst Du in der Zukunft froh sein, diesen Fahrplan an Deiner Seite zu haben, auf welchen Du immer zurückgreifen kannst.

Wichtig ist, dass Du Dir einen Aktionsplan basierend auf Deinen Online-Marketing-Plan erstellst. Mit Hilfe der Analyse und den Erkenntnissen aus Deiner Zielgruppe, der S.M.A.R.T.-Regel und den Ressourcen geht es daran, ein realistisches Datum als Deadline zu setzen, um Deine Ziele zu erreichen. Wichtig ist hier: Keep it simple! Wenn Du zum Beispiel Deine Mitarbeiter briefen möchtest, dann definieren klare, deutliche und leicht verständliche Schritte. Was auch wichtig ist: Die Ziele sind nicht in Stein gemeißelt. Je nachdem wie sich Dein Geschäft entwickelt, können sich natürlich Deine Ziele ändern. Überprüfe diese dennoch in regelmäßigen Abständen, um mit geeigneten Maßnahmen auftretenden Problemen entgegenwirken zu können.

Hast Du noch Fragen und brauchst Unterstützung für Deinen Online-Marketing-Plan? Dann melde Dich gerne!

Hinterlasse einen Kommentar

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

{"email":"Email Adresse ungültig","url":"Webseitenadresse ungültig","required":"Eingabe notwendig"}